JUICE CHARGER me 11 kW (förderfähig von der KfW)

  • Spare jetzt 150,00€!
  • 849,00€
  • Normaler Preis 999,00€
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten,
(kostenlos ab 50€ nach Deutschland und in die EU)
KfW 439
KfW 440
KfW 441

  • Förderfähig von der KFW mit 900€ (siehe Beschreibung)
  • Vielseitig einsetzbar für alle Typ2-Elektroautos
  • „Plug and Charge“-fähig
  • Inklusive 2 RFID-Karten
  • Integrierter FI-Schutzschalter
Ware auf Lager: Lieferung erfolgt gewöhnlich innerhalb von 1-3 Werktagen
Der JUICE CHARGER me ist im Handumdrehen angeschlossen. Das Gerät ist ab Werk vorkonfiguriert und beim Kunden sofort einsatzfähig. Zusätzliche Einstellungen sind nicht nötig.

Als eine der ersten Wallboxen ist der JUICE CHARGER me serienmässig für „Plug and Charge“ ausgelegt, den zukünftigen Ladestandard in allen europäischen Ländern und darüber hinaus.

Der JUICE CHARGER me wird von der KfW-Förderung (DE) unterstützt und eignet sich ideal für die heimische Garage, den privaten Parkplatz oder Carport. Als Einzelladestation im privaten Bereich genügt ein Stromanschluss.

Als kleine, einfache, günstige Variante ist er aber genauso für Hotel-Parkings, Golfanlagen-/Tennis-/Fitnesscenter-Parkplätze geeignet. Seine Flexibilität macht ihn aber auch für Parkgaragen und Flottenparkplätze interessant.

Für den Betrieb mit Lade-/Lastmanagement benötigt der JUICE CHARGER me lediglich einen LAN-Anschluss. Freischalten, einstecken, laden: Im öffentlichen Betrieb können Autos ohne „Plug and Charge“ per RFID freigeschaltet werden.

Der JUICE CHARGER me ist...

... ein „Plug-and-Play“-Gerät: Die Ladestation wird komplett vorkonfiguriert ab Werk ausgeliefert und ist ohne weitere Einstellungen sofort einsatzbereit.
... für „Plug and Charge“-fähige Autos mit dem ISO 15118-Standard ausgestattet. Nach dem Einstecken der Ladekupplung in die Fahrzeugsteckdose wird der JUICE CHARGER me freigeschaltet und beginnt zu laden.
... für alle anderen Fahrzeuge mit einem RFID-Leser ausgerüstet und wird mit zwei vorprogrammierten RFID-Karten ausgeliefert.
... ab zwei bis 250 Einheiten für den Master-Slave-Betrieb ausgelegt. Dabei übernimmt ein Gerät die gleichmässige Verteilung des vorhandenen Stroms auf alle übrigen Stationen. Das omnidynamische Lade-/Lastmanagement smartJUICE bietet aber mehr Flexibilität, zum Beispiel durch die Möglichkeit der Priorisierung einzelner Fahrzeuge.
... bereits mit den normierten Schnittstellen (Modbus/TCP, Modbus/RTU, EEBUS) für die neueste Generation von Smart Homes ausgestattet. Das ermöglicht zum Beispiel das Laden mit Strom aus der heimischen Photovoltaik-Anlage oder die externe Lastmanagementsteuerung.
... dank IP54 für den Innen- und Ausseneinsatz geeignet.
... kann an der Wand befestigt oder – einzeln oder im Doppel – an einer separat erhältlichen Stele freistehend montiert werden. Für die Wandmontage ist eine Halterung für die Typ-2-Fahrzeugkupplung im Lieferumfang enthalten. Eine Stele für die freistehende Montage ist separat erhältlich.

Abmessungen: Höhe 240 mm, Breite 240 mm, Tiefe 120 mm
Kabellänge: 5 m
Gewicht: ca. 6.5 kg (inkl. Ladekabel)
Eingangsstrom: 230 V, 6 – 16 A (1-phasig) AC oder 400 V, 6 – 16 A (3-phasig) AC
Ausgangsleistung: abgeregelte Ausführung für KfW-Förderung: max. 11 kW (16 A, dreiphasig)
Betriebstemperatur: -25°C bis +45°C
CE-Konformität: IEC 61851, IEC 61439-7, EMV RoHS
Schutzart: IP54
FI-Sicherheit: RCD DC 6 mA, AC 30 mA – Temperaturüberwachung
Kupplung fahrzeugseitig: Typ 2 (IEC 62196)
Freischaltung: RFID-Leser (MIFARE Classic / Desfire); Plug-and-Charge nach ISO 15118
Kommunikation: Ethernet; OCPP 1.5/1.6; Modbus/TCP, Modbus/RTU, EEBUS
Material, Farbe: Rahmen gebürsteter Edelstahl, Frontplatte UV-beständiges Polycarbonatglas
Anschluss: fix, durch den Elektriker auszuführen

Für KfW 439 für Kommunen:
Kommunen können Anträge zur Förderung von Wallboxen stellen. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Die Frist für die Umsetzung beträgt 1 Jahr nach der Antragstellung
  • Pro Ladepunkt beträgt der Zuschuss bis zu 900€
  • Der Mindestzuschussbetrag liegt bei 9.000€ mit mindestens 10 Ladepunkten
  • Die Ladeleistung kann 22 kW betragen
  • Die Ladestationen sind nicht für den öffentlichen Zugang vorgesehen.

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Wir helfen dir gerne bei Fragen!


Für KfW 440 für Privatpersonen:
WICHTIG: Aktuell ist es nicht möglich, neue Anträge bei der KfW440 (Wohngebäude) zur Förderung der Wallbox zu stellen.
Wenn du aber bereits einen Antrag gestellt hast, kannst du die Rechnung der Wallbox zusammen mit der Rechnung vom Elektriker noch einreichen und die 900€ Förderung erhalten. Die Frist zur Einreichung liegt gewöhnlich bei 9 Monate nach dem Datum des Antrags bei der KfW. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Pro Ladepunkt können bis zu 900 € gefördert werden
  • Die Einreichung bei der KfW muss die Rechnung der Wallbox, die Rechnung vom Elektriker und einen Nachweis zur Nutzung von grünen Strom beinhalten
  • 22 kW Wallboxen können gefördert werden sofern sie auf der Liste der förderfähigen Wallboxen stehen und durch den Elektriker auf 11 kW gedrosselt werden

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Bei Fragen helfen wir dir auch gerne!


Für KfW 441 für Unternehmen:
Unternehmen können Anträge zur Förderung von Wallboxen stellen. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Die Frist für die Umsetzung beträgt 1 Jahr nach der Antragstellung
  • Pro Ladepunkt beträgt der Zuschuss bis zu 900€
  • Die Ladeleistung kann 22 kW betragen
  • Die Ladestationen sind nicht für den öffentlichen Zugang vorgesehen.

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Wir helfen dir gerne bei Fragen!