Charge Amps Aura (förderfähig von der KfW mit 1.800 Euro)

  • Spare jetzt -2.599,00€!
  • Normaler Preis 2.799,00€
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten,
(kostenlos ab 50€ nach Deutschland und in die EU)
KfW 439
KfW 440
KfW 441

  • App Steuerung über die Cloud
  • 2 × 22 kW, auf beliebige Leistung regelbar
  • Lastausgleich zwischen den Ausgängen
  • Vorbereitet für DIN EN ISO 15118
  • Aus recyceltem Aluminium
  • Internetverbindung über WLAN oder 4G
Ware auf Lager: Lieferung erfolgt gewöhnlich innerhalb von 1-3 Werktagen
Die Charge Amps hat 2 Ladepunkte und qualifiziert sich somit für die Förderung von 1.800€. Hierfür muss nur bei der Installation der Ladestrom auf 11 kW reduziert werden.

Eine komplette Ladestation für zwei Elektroautos mit bis zu 22 kW pro Ladeanschluss. Für das durchdachte Design der Ladestation Aura zeichnet der Industriedesigner Joachim Nordwall verantwortlich, dem Chefdesigner des Sportwagenherstellers Koenigsegg. Hergestellt ist Aura aus nachhaltigem recyceltem Aluminium. Hier dient schwedisches Industriedesign nicht nur zum Laden des Elektroautos, sondern schmückt auch Ihr Grundstück und trägt bei zu einer nachhaltigeren Welt.
  • Ladestrom: 6–32 A, 1- oder 3-phasig pro Ausgang
  • Spannung: 230/400 V
  • Betriebstemperatur: –30 °C bis +45 °C
  • Ladestandard: Modus 3
  • Auslösekennlinien des Fehlerstrom-Schutzschalters: Gleichstromschutz und Fehlerstrom-Schutzschalter Typ A sind in die Ladestation integriert und bieten dieselbe Funktionalität wie ein Fehlerstrom-Schutzschalter Typ B, der damit ersetzt wird.
  • Energiemessung: 3-phasige Spannung, Strom und Leistung (entsprechend der Messgeräterichtlinie 2014/32/EU)
  • IP-Klassifizierung: IP 55
  • IK-Klassifizierung: IK 10
  • Ausgänge: 2 × 22 kW, Typ 2
  • Abmessungen (B × T × H): 367 x 159 x 405 mm
  • Gewicht: 10 kg
  • RF Technologie: GSM, GPRS, EDGE, UMTS/HSPA+, LTE
  • Max. RF-Leistung: 32 dBm bei GSM, 24 dBm bei WCDMA, 23 dBm bei LTE
  • SIM-Karte: Standard-SIM
  • Kompatibel mit allen Fahrzeugherstellern

Für KfW 439 für Kommunen:
Kommunen können Anträge zur Förderung von Wallboxen stellen. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Die Frist für die Umsetzung beträgt 1 Jahr nach der Antragstellung
  • Pro Ladepunkt beträgt der Zuschuss bis zu 900€
  • Der Mindestzuschussbetrag liegt bei 9.000€ mit mindestens 10 Ladepunkten
  • Die Ladeleistung kann 22 kW betragen
  • Die Ladestationen sind nicht für den öffentlichen Zugang vorgesehen.

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Wir helfen dir gerne bei Fragen!


Für KfW 440 für Privatpersonen:
WICHTIG: Aktuell ist es nicht möglich, neue Anträge bei der KfW440 (Wohngebäude) zur Förderung der Wallbox zu stellen.
Wenn du aber bereits einen Antrag gestellt hast, kannst du die Rechnung der Wallbox zusammen mit der Rechnung vom Elektriker noch einreichen und die 900€ Förderung erhalten. Die Frist zur Einreichung liegt gewöhnlich bei 9 Monate nach dem Datum des Antrags bei der KfW. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Pro Ladepunkt können bis zu 900 € gefördert werden
  • Die Einreichung bei der KfW muss die Rechnung der Wallbox, die Rechnung vom Elektriker und einen Nachweis zur Nutzung von grünen Strom beinhalten
  • 22 kW Wallboxen können gefördert werden sofern sie auf der Liste der förderfähigen Wallboxen stehen und durch den Elektriker auf 11 kW gedrosselt werden

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Bei Fragen helfen wir dir auch gerne!


Für KfW 441 für Unternehmen:
Unternehmen können Anträge zur Förderung von Wallboxen stellen. Folgende Punkte gibt es zu beachten:

  • Die Frist für die Umsetzung beträgt 1 Jahr nach der Antragstellung
  • Pro Ladepunkt beträgt der Zuschuss bis zu 900€
  • Die Ladeleistung kann 22 kW betragen
  • Die Ladestationen sind nicht für den öffentlichen Zugang vorgesehen.

Mehr informationen findest du auf der Seite der KfW. Wir helfen dir gerne bei Fragen!